Blu-ray Review: ROGUE ONE: A STAR WARS STORY

26. Mai 2017 | Von | Kategorie: Blu-ray Reviews, Reviews

Blu-ray Review von Simon Bruckmann

Blu-ray Erscheinungstermin: Kauf: 04.05.2017; Leih: 04.05.2017

Kaufen bei Amazon.de

Anbieter: Walt Disney Studios Home Entertainment / Lucasfilm Ltd.
Genre: Fantasy
Originaltitel: Rogue One: A Star Wars Story
Land, Jahr: USA / 2016
Kinostart: 15.12.2016
 
Regie: Gareth Edwards
Drehbuch: Chris Weitz, Tony Gilroy
Darsteller (u.a.): Felicity Jones, Diego Luna, Ben Mendelson, Donnie Yen, Mads Mikelsen, Alan Tudyk, Jiang Wen, Forest Whitakter
 

Video: 1080p24, 2,39:1, MPEG-4/AVC

Audio: DTS-HD High Resolution 7.1: Englisch; DTS-HD Master Audio 5.1: Deutsch; Dolby Digital 5.1: Polnisch

Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte

Laufzeit: ca. 134 Min.  
Region: A, B, C  
FSK: freigegeben ab 12 Jahren  
Anzahl der Discs: 2x BD  

 


 

Film:

In den Wirren der Anfänge des Imperiums beginnt die Story von Rogue One: A Star Wars Story. Die kleine Jyn Erso muss mit ansehen, wie imperiale Truppen ihre Mutter umbringen und ihren Vater verschleppen. Die Jahre vergehen. Das Imperium gewinnt mehr und mehr Macht. Nur vereinzelt entsteht Widerstand. Gerüchte über eine ultimative Waffe kommen auf. Und Jyn (Felicity Jones) wird erwachsen. Sie treibt sich rum und fristet ihr Dasein schlussendlich auf einer Strafkolonie des Imperiums. Doch die Rebellen befreien sie und wollen Jyn überzeugen, die Pläne der ultimativen Waffe zu besorgen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt: Denn ihr verschleppter Vater soll der Konstrukteur sein. Die ultimative Waffe ist nichts anderes als der Todesstern – wie sollten die Rebellen dagegen bestehen?

Der erste Star Wars-Film, der auf der Zeitlinie der Original-Saga direkt an Rogue One anschließt, beschreibt die Geschichte, wie die Rebellen an die Pläne des Todesterns gelangten, bloß einem Nebensatz. Und die Story, die Disney aus diesen wenigen Worten herauszieht, ist bemerkenswert. Gareth Edwards strickt einen sehr guten – vielleicht den besten – Star Wars-Film seit der Original-Trilogie.

Die Handlung ist komplex und weitreichend. Nicht verwirrend, aber spannend genug, um stets am Ball zu bleiben. Die Charaktere sind fein ausgearbeitet und wachsen ans Herz. Die Optik ist umwerfend. Mehr noch als Episode VII transportiert Rogue One Star Wars in die aktuelle Zeit, ohne dabei den Look der alten Filme aus den Augen zu verlieren. Der Film ist mehr als das verkapselte Remake, welches wir zuvor im Kino bestaunt haben. Rogue One schreibt frische Geschichte und verknüpft diese mit dem bestehenden Kanon. Mit ungeahnter Macht. Die sich entfaltende Story bietet eine epische Bandbreite, die Episode VII noch vermissen ließ.

Der Cast trägt sein übriges dazu bei. Ambitionierte frische Gesichter mischen sich unter bekannte Akteure, wobei jeder auf hohem Level spielt. So werden die interessanten Charaktere wahrlich lebendig. Glücklicherweise gibt es bei Rogue One nur einen vollständig animierten Charakter: den Droiden K-2SO. Sein Auftreten ist dabei ebenso gelungen wie die nachträglich bearbeiteten Gesichter von General Tarkin und Leia.

Gareth Edwards – bekannt für Monsters (2010) und Godzilla (2014) – drückt Rogue One seinen ganz eigenen Look auf. Fernab der letzten Filme ist Rogue One ein dreckiger, düsterer und visuell äußerst beeindruckender Film. Die Schlachten am Strand spielen in der allerersten Güteklasse und der stilistische Einsatz ikonischer Objekte wie dem Todesstern oder Kampfläufern sorgt für Gänsehaut-Feeling.

Urteil: Der erste Solo-Ableger der Saga zeigt, wie gut Star Wars noch immer sein kann.

 


 

Bild:

Selbstverständlich enttäuscht die Blu-ray kein Stück. Das Bild ist absolut scharf, weist keine Mängel auf und und ist bis ins letzte perfektioniert. Helle wie dunkle Szenen bleiben stabil und frei von jedwedem Rauschen. CGI-Sequenzen fügen sich nahtlos ein und lassen sich nicht von Animatronics oder Masken unterscheiden. Sehr gelungen. Disney bietet hier gewohnt hohes Niveau. Dass Rogue One in nativem 4K gedreht wurde, sorgt für das letzte Quäntchen Detail. Leider ist IMAX außen vor, wobei hier lediglich aufgeblasen und nicht nativ in IMAX gefilmt wurde.

Urteil: 7 von 8 Punkten

 


 

Ton:

Deutsch und Englisch kommen in sehr guten DTS-HD-Spuren daher. Während die deutsche Fassung in Master Audio zwar besser komprimiert ist (Englisch High Resolution), fehlen hier zwei Spuren (5.1 vs. 7.1). Ein eigenartiges Wechselspiel, das aber in der Praxis kaum Unterschied macht. Der Film ist sehr räumlich abgemischt, äußerst druckvoll und sorgt für manches Gänsehautgefühl. Leider wurde die bestehende Atmos-Spur nicht verwendet. Entsprechende Upmixer sorgen zwar auch hier für grundlegende Dimension, aber hier wäre Luft nach oben gewesen. Nichts desto trotz steht die Spur dem Erlebnis keinesfalls im Wege.

Urteil: 7 von 8 Punkten

 


 

Bonusmaterial:

Mit etwas über einer Stunde Laufzeit ist das Bonusmaterial nicht das Umfangreichste, das wir aus der Geschichte von Star Wars kennen. Den Kern bildet das Werk Die Geschichten mit vielen kleinen Featurettes, die sich auch als durchgehende Doku bestaunen lassen. Die Charaktere und deren Entstehung werden dabei ebenso beleuchtet wie filmische Prozesse und Blicke hinter die Kulissen. Ein gelungenes Element. Rogue – Zusammenhänge rattert schnell die Anspielungen und verstecken Eastereggs leider wenig liebevoll herunter.

 

- Die Geschichten

  • - Die Idee zu Rogue One (9:00)
  • - Jyn: Die Rebellin (6:16)
  • - Cassian: Der Spion (4:14)
  • - K-2SO : Der Droide (7:43)
  • - Baze & Chirrut: Die Wächter der Whills (6:20)
  • - Bodhi & Saw: Der Pilot & der Revolutionär (8:35)
  • - Das Imperium (8:18)
  • - Visionen der Hoffnung: Der Look von Rogue One (8:24)
  • - Die Prinzessin & der Gouverneur (5:49)
  • - Epilog: Die Geschichte geht weiter (4:15)

- Rogue – Zusammenhänge (4:31)

- Info

 

 


 

Bedienung und weitere Ausstattung:

Das schicke Menü ist einfach zu bedienen und weißt keine Schwachstellen auf.

 


 

Fazit:

Bei Star Wars gehen die Meinungen traditionell auseinander.

„Nichts geht über die alten Filme“ – „Die Neuen sehen aber viel besser aus!“

„Episode VII ist nur wieder aufgewärmter Müll“ – „So was hat man noch nicht gesehen“

„Disney nutzt das Franchise nur als Geldmaschine“ – „Endlich geht die Saga weiter“

Herrlich lässt sich abendelang streiten und diskutieren ohne einen Konsens zu finden.

Und dann kommt Rogue One: So wenig Star Wars wie kein Spielfilm bisher und doch so sehr Star Wars, wie man es sich nur wünschen kann. Wie geht das?!

Rogue One sieht sich mehr als Kriegsfilm denn als magisches SciFi-Märchen. Die Macht, die ja bekanntermaßen alles zusammenhält, spielt hier nur eine sehr untergeordnete Rolle. Es geht um Politik, Waffen, Familien und Schlachten – nicht um Lichtschwerter, schwebende Steine und Philosophie. Löst man sich also von der klassischen Vorstellung, die man von Star Wars hat, ist Rogue One ein brutaler Streifen mit vielen Verlusten, heldenhaften Geschichten und einer gewaltigen Raumstation. Das bekannte Universum wird als Bühne für eine frische Idee und tolle Bilder genutzt, eingerahmt in eine packende Geschichte. Ein Kinofilm allererster Güte. Auch für Nicht-Star Wars-Fans. Ein überzeugender und engagierter Cast kombiniert mit einem hingebungsvollen Regisseur und den Talenten von ILM ergeben einen großartigen Blockbuster.

Technisch bewegt sich die Blu-ray auf sicherem Terrain. Ohne Ausflüge ins IMAX oder Atmos-Gefilde hat die Scheibe wenig Überraschendes im Gepäck und nutzt bekannte Mittel sehr gut aus. Das Bonusmaterial ist nicht das umfangreichste, reicht aber für einen spannenden Blick hinter die Kulissen aus.

Gesamturteil: Ein echter Krieg der Sterne. Unbedingt Kaufen!

- Rogue One – A Star Wars Story bei Amazon.de bestellen

- Rogue One – A Star Wars Story 3D (+ 2D) Steelbook bei Amazon.de bestellen

- Rogue One – A Star Wars Story 3D (+ 2D) bei Amazon.de bestellen

 

Tags: ,

Keine Kommentare möglich.