Sony: Billigere Konsolen für jüngere Gamer?

6. Dezember 2011 | Von | Kategorie: Gaming News

In einem Interview mit dem offiziellen britischen PlayStation Magazin sprach Sony Computer Entertainment Europe CEO Jim Ryan über die zukünftige Strategie für die PlayStation 3.

In dem Gespräch sinnierte Ryan auch über den Preis der PlayStation 3. Seiner Aussage nach machte Sony mit der PlayStation und der PlayStation 2 die größten Geschäfte nachdem diese die 129 Pfund Marke unterschritten hatten. In Großbritannien liegt der Preis für eine PS3 derzeit bei 199 Pfund. Demzufolge, so der Manager, bestünde noch genügend Potential um eine Menge PlayStation 3 zu verkaufen.

Darüber hinaus erklärt Ryan, dass man in Zukunft stärker eine leicht jüngere Zielgruppe beziehungsweise Familien ansprechen möchte. Der Core-Gamer soll dabei jedoch nicht vernachlässigt werden. Mit der neuen Ausrichtung soll ein breiterer Markt erreicht werden, den man schon mit der PS1 und der PS2 bediente, mit der PlayStation 3 jedoch bisher nicht erreicht hat.

Ryans Aussagen lesen sich wie eine Ansage zu einer weiteren Preissenkung für die PS3 im kommenden Jahr. Insgesamt dürfte dies jedoch kaum überraschen, schließlich wird auch die dritte PlayStation nächstes Jahr schon fünf Jahre alt. Wenn man jetzt noch neue Zielgruppen erreichen will, bietet sich der junge Gamer durchaus an. Der einfachste Weg diese meist preissensible Kundengruppe anzusprechen, ist und bleibt eine billige Konsole. Hardcore-Gamer, die bereit sind viel Geld für ihr Spielzeug auszugeben, dürften sich hingegen fragen: Wo bleibt eigentlich der PS3-Nachfolger?

Das Interview zum Ansehen:

Tags:

Keine Kommentare möglich.