HD DVD Review: Hero – Director’s Cut

16. Juli 2008 | Von | Kategorie: HD DVD Reviews, Reviews

Regie: Zhang Yimou
Drehbuch: Feng Li, Bin Wang, Zhang Yimou
Darsteller: Jet Li, Zhang Ziyi, Maggie Cheung, Tony Leung Chiu Wai, Donnie Yen
Kinostart: 2002 (China), 2003 (Dtl.)

Video: 1080p, 2,35:1 in 16:9, MPEG2 encodiert
Audio: Deutsch und Chinesisch (Mandarin) in DTS-HD High Resolution Audio 5.1
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte

Laufzeit: 109 Min. 42 Sek.

FSK: Freigegeben ab 12 Jahren

Anzahl der Discs: 1

Achtung: Bei dieser HD DVD ist die Ausgabe über die analogen Ausgänge auf Standardauflösung beschränkt.




Film:

Im China vor 2000 Jahren ist China in sieben Reiche geteilt und der König von Qin hat sich vorgenommen, alle gewaltsam unter seiner Herrschaft zu vereinen. Doch sein Weg an die Macht hat viele Opfer gekostet und viele Gegner hervorgebracht, die dem König jetzt nach dem Leben trachten.

Darunter befinden sich auch die drei Meister der Speer- bzw. Schwertkampfkunst “Fliegender Schnee”, “Gebrochenes Schwert” und “Weiter Himmel”. Eines Tages erreicht ein kleiner namenloser Beamter den Hof des Königs, der behauptet er hätte die drei Erzfeinde des König getötet.

Hero besticht weniger durch seine – genial märchenhaft inszenierten – Martial-Arts, sondern mehr durch seine epische ruhige und poetische Erzählweise, die sich nicht nur in der von Melancholie und Schwermut geprägten Geschichte widerspiegelt, sondern auch mit einer eben solchen eindrucksvollen Bildsprache transportiert wird. Abgerundet wird dies durch hervorragende Filmmusik von Tan Dun, die europäische Elemente mit asiatischen kunstvoll verbindet.

Besonders bestechend ist dabei der visuelle Stil und das damit verbundene Spiel mit den verschiedenen Farben, wobei vor allem die Farben Rot, Grün und Blau sowie Weiß eine besondere Rolle spielen. Hier dürfte vor allem die wunderschöne Kampfszene zwischen “Fliegender Schnee” und “Leuchtender Mond” mit ihren kräftigen Rot- und Gelbtönen im Gedächtnis hängen bleiben.

Dabei ist der Film aber noch mehr als ein visuell opulentes und schön erzähltes Kampfkunstmärchen. So beschäftigt er sich auch mit philosophischen Fragen, die zum Nachdenken anregen.

Das einzige Problem, dass es geben könnte ist, dass man sich den Film mit den falschen Erwartungen ansieht. Denn wer einen schnell erzählten Action-Film erwartet, wird enttäuscht werden. Der Film will genossen werden und dazu muss man sich auf die Geschichte und ihr ruhiges Tempo einlassen können. Was man dann zu sehen bekommt, ist eine faszinierende Mischung aus Drama und eindrucksvollen Martial-Arts oder wie die Werbung passend sag: ein Rausch für alle Sinne.

Urteil: sollte man gesehen haben




Bild:

Was gleich zu Beginn des Filmes auffällt, ist der unruhige Bildstand, der das Bild mal weniger mal stärker zittern lässt.

Ebenso auffällig ist das extreme Filmkorn, welches wie ein Schatten über dem Bild liegt und sehr zu Lasten der Detaildarstellung geht. Wobei stellenweise auch deutliches Farbrauschen zu erkennen ist, welches letztlich die selben Effekte hinsichtlich der Detaildarstellung mit sich bringt. Um die Bildschärfe ist es kaum besser gestellt, die nur selten und wenn, dann kaum über der einer hochskalierten DVD liegt.

Einen sichtbaren Unterschied zur DVD bieten die deutlich kräftigeren Farben – insbesondere wenn Rottöne ins Spiel kommen, welche man aber dennoch noch nicht als besonders satt bezeichnen kann.

Zu den wenigen gefälligen Aspekten dieses Transfers gehören der gut abgestimmte Kontrast und das solide Schwarz.

Auch wenn viele der Problem dieses Transfers wahrscheinlich auf das Quell-Material zurückzuführen sind, ist dieser HD DVD-Transfer von Hero – Director’s Cut im Fazit dennoch nicht wirklich HD-würdig und wer die DVD besitzt, kann sich den Kauf dieser HD DVD sparen.

Urteil: 2 von 8 Punkten




Ton:

Im Vergleich zum Bild ist der Ton von Hero – Director’s Cut deutlich besser gelungen.

So zeigt sich der Sound sehr dynamisch, satt und von beeindruckender Klarheit, was besonders dann wunderschön zum Ausdruck kommt, wenn z.B. in den Kampfszenen die Klingen der Waffen aufeinander prallen oder hunderte Pfeile in den hölzernen Wänden und Pfeilern der Kalligrafieschule einschlagen.

Leider gibt es auf Grund der ziemlich frontlastigen Abmischung nur wenige wirkliche Surround-Momente. Doch wenn es dann – meist in den Kampfszenen – soweit ist, werden alle Kanäle sehr gut einbezogen und es entsteht eine schöne Räumlichkeit.

Während Effekte wirklich gut gelungen sind, wirken die Dialoge akustisch etwas aufgesetzt, sind aber stets gut zu verstehen.

Urteil: 7 von 8 Punkten




Extras:

+ Making Of (SD, MPEG2)
+ Hero Special (SD, MPEG2)
+ Gespräch mit Quentin Tarantino und Jet Li (SD, MPEG2)
+ Interviews (SD, MPEG2)
+ Story Boards (SD, MPEG)
+ Darsteller Infos
+ Der besondere Filmtipp: Fantastiv Four: Rise of the Silver Surfer & Resident Evil: Extinction. (HD, MPEG2)
+ Trailershow: (HD, MPEG2)
- Resident Evil
- Resident Evil: Apocalypse
- Alexander: Revisited
- Das Parfum

Die Extras sind recht umfassend und enthalten das übliche Making-Of Material mit Informationen zur Produktion des Filmes und den Ideen der Macher. Besonders interessant ist das amüsante Gespräch von Quentin Tarantino mit Jet Li, wo sich Tarantino nochmals als echter Martial-Arts Nerd outet. Wie auf den meisten HD-Titeln wird das Bounsmaterial leider nur in Standardauflösung präsentiert.

Keine Kommentare möglich.