HD DVD Review: Blades Of Glory (US-Import)

6. Juli 2008 | Von | Kategorie: HD DVD Reviews, Reviews

Deutscher Titel: Die Eisprinzen
Regie: Josh Gordon und Will Speck
Drehbuch: Jeff Cox, Craig Cox, John Altschuler, Dave Krinsky
Darsteller: Will Ferrell, Jon Heder, Amy Poehler, Will Arnett, Jenna Fischer, Craig T. Nelson, Romany Malco, William Fichtner
Kinostart: 2007

Video: 1080p, 1,85:1, AVC encodiert
Audio: Englisch, Französisch und Spanisch in 5.1 Dolby Digital Plus
Untertitel: Englisch, Französisch, Spanisch, Portugiesisch

Laufzeit: 93 Min.

Anzahl der Discs: 1




Film:

Einzelgänger und Enfant terrible des Eiskunstlaufens Chazz Michael Michaels (Will Ferrell) und der verhätschelte Adopitvsohn Jimmy MacElroy (Jon Heder) sind erbitterte Konkurrenten auf dem Eis. Nachdem beide sich nach einem Wettkampf den Sieg teilen müssen, kommt es zu einer folgenschweren Schlägerei und die beiden Egozentriker werden lebenslang gesperrt. Worauf MacElroy von seinem Ziehvater enterbt wird und Michaels in die Untiefen des Show-Eislaufens sowie des Alkoholismus absinkt.

Doch es gibt noch eine Hoffnung, denn ihre Sperre gilt nur für den Wettbewerb der Männer und im Regelwerk findet sich kein Paragraph, der besagt, dass nicht auch zwei Männer als Paar antreten dürfen. Alles was es jetzt noch braucht, ist etwas Überredungskunst und die beiden Antipoden machen sich gemeinsam auf den Weg an die Spitze des Paarlaufens.

An dieser Spitze befindet sich jedoch bereits das Geschwisterpaar Fairchild und Stranz Van Waldenberg (Amy Poehler und Will Arnett), und die beiden Egomanen sind ganz und gar nicht erfreut, dass ihnen jemand die Schau stehlen könnte.

Wenn man ehrlich ist, hat Eiskunstlaufen nur darauf gewartet, parodiert zu werden. In Blades Of Glory wird das willige Opfer dann auch auf köstliche Weise ausgeschlachtet. Allein die schrillen Kostüme machen es schon fast unmöglich, sich dem oft absurd übertriebenen Humor zu entziehen. Richtig in Höchstform kommt der Film, wenn die Charaktere mit ihren “Über”-Egos und exzentrischen Verhalten für mehr als nur einen herrlich komischen Spruch, Dialog und/oder eine entsprechende Situation sorgen.

Zwar – oder besser zum Glück – sind nicht alle Figuren so flamboyant, wie Jimmy MacElroy, Chazz Michael Michaels und ihre Widersacher; die beiden Van Waldenbergs, aber gerade diese etwas “normaleren” Charaktere sind auf sympatisch humorvolle Art mit dafür verantwortlich, dass der Film nie in Richtung Klamotte abgleitet.

Nicht unerwähnt bleiben sollen auch die wirklich witzig gemachten Eiskunstlauf- und Slapstick-Szenen. Wer sich nur einmal Will Ferrell und John Heder beim Eistanzen vorstellt, weiß, dass der Humor hier gar nicht auf der Stecke bleiben kann.

Während Jon Heder es schwer hat gegen den wieder einmal unschlagbaren Will Ferrell zu bestehen, zeigt sich das Komiker-(Ehe-)Paar Will Arnett und Amy Poehler auf schauspielerischer sowie humoristischer Ebene durchaus ebenbürtig. Auch die weiteren Nebencharaktere sind bestens besetzt, wobei hier Jenna Fischer in der Rolle der Katie Van Waldenberg am meisten hervorsticht.

Den beiden Regisseuren Josh Gordon und Will Speck ist es bei ihrem Erstlingswerk gelungen, eine witzige leichtfüßige Geschichte zu erzählen, bei der keine Langeweile aufkommt.

Urteil: sehenswert




Bild:

Der Transfer von Blades Of Glory gehört mit Sicherheit zu den Saubersten, die ich bisher gesehen habe. Filmkorn sieht man überhaut nur, wenn man danach sucht, und etwaige Bildfehler glänzen durch Abwesenheit.

Die Bildschärfe ist über 99% der Laufzeit überragend und es ist erstaunlich welche Plastizität bis hin zu einem Pseudo-3D-Effekt teilweise erreicht wird. Leider schwächelt das Bild an wenigen Stellen. Insbesondere bei Totalen wird das Bild ein wenig unscharf.

Dabei bietet das Bild einen beeindruckenden Grad an Detaildarstellung. Besonders gut erkennt man dies am Publikum in der Eisarena, wo man sehr gut sehen kann, dass die Produktion bei der Anzahl der Statisten den Rotstift angesetzt hat.

Die Farben im Film sind nicht so knackig, wie man es vielleicht erwarten würde, sondern eher etwas zurückgenommen. Die Farbtöne sind in der Regel eher kalt, was angesichts des Themas eigentlich auch nahe liegt.

Der Kontrast ist gut getroffen und der Transfer bietet einen unerwartet guten Schwarzwert. Alles in allem wirkt das Bild vielleicht zu sauber und daher auch etwas unnatürlich. Um ehrlich zu sein scheint es relativ unwahrscheinlich, dass Blades Of Glory im Kino genauso zu sehen war, wie auf der HD DVD.

Urteil: hervorragend




Ton:

Die Sound-Effekte sind insgesamt treffend aber nicht außergewöhnlich. Meist ist der Ton recht frontlastig abgemischt. Aber speziell die Wettbewerbsszenen in den Arenen und die Verfolgungsjagd zwischen Will Arnett und Will Ferrell zeigen, dass auch eine Komödie über hervorragende Surround-Effekte verfügen kann, so dass man sich in den entsprechenden Szenen durchaus mitten in das Geschehen hineinversetzt fühlen kann.

Auch wenn der Sound natürlich nicht mit dem eines guten Action-Filmes mithalten kann, so ist er doch erstaunlich dynamisch und bietet mehr Bass als man erwarten würde.

Die Filmmusik ist dabei eine Mischung aus Rock und Pop-Musik. Besonders bemerkenswert ist hier die extra für den Film produzierte Rock-Ballade Blades Of Glory, von welcher sich das Musik-Video in den Extras der HD DVD befindet.

Aber Vorsicht: der Lautstärke-Level des Video ist spürbar höher als der Rest der HD DVD. Wer sich Lautstärke-technisch also bereits am Limit des Erträglichen bewegt, sollte die Anlage vor dem Ansehen des Video eventuell etwas herunterregeln.

Urteil: hervorragend




Extras:

+ Return To Glory: The Making of Blades (HD, AVC, DD+)
+ Celebrities on Ice (HD, AVC, DD+)
+ Cooler Than Ice: The Super Sexy Costumes Of Skating (HD, AVC, DD+)
+ Arnett & Poehler – A Family Affair (HD, AVC, DD+)
+ 20 Questions with Scott Hamilton (HD, AVC, DD+)
+ Hector: Potrait Of A Psychofan (HD, AVC, DD+)
+ Moviefone Unscripted with Will Ferrell, Jon Heder and Will Arnett (SD, MPEG2, DD+)
+ Deleted Scenes (HD, AVC, DD+)
+ Alternate Takes (HD, AVC, DD+)
+ Gag Reel (HD, AVC, DD+)
+ Photo Gallery
+ Music Video Blades Of Glory by Bo Bice (HD, AVC, DD+)
+ MTV Interstitials (SD, MPEG2, DD+)

Keine Kommentare möglich.