HD DVD Review: Blade Runner – The Complete Collector’s Edition (US-Import)

5. Juli 2008 | Von | Kategorie: HD DVD Reviews, Reviews

Regie: Ridley Scott
Drehbuch: Hampton Fancher und David Peoples
Darsteller: Harrison Ford, Rutger Hauer, Sean Young, Daryl Hannah, Brion James, Joanna Cassidy, William Sanderson, Edward James Olmos, M. Emmet Walsh, Joe Turkel
Kinostart: 1982

Video: 1080p, 2,4:1 (Workprint 2,2:1), VC-1 encodiert
Audio:
- The Final Cut: Englisch in Dolby TrueHD 5.1, Englisch und Französisch in Dolby Digital Plus 5.1
- Kinofassungen und Director’s Cut: Englisch in Dolby Digital Plus 5.1, Englisch, Französisch (Paris) und Französisch (Quebec) in Dolby Digtal Plus 2.0
- Workprint: Englisch in Dolby Digital Plus 5.1
Untertitel:
- The Final Cut: Englisch, Französisch, Spanisch, Chinesisch, Japanisch, Koreanisch und Portugiesisch
- alle anderen Fassungen: Englisch, Französisch und Spanisch

Laufzeit:
- The Final Cut: 117 Min. 52 Sek.
- US Kinofassung: 117 Min. 9 Sek.
- internationale Kinofassung: 117 Min. 18 Sek.
- Director’s Cut: 116 Min. 27 Sek.
- Workprint: 110 Min. 31 Sek.

Anzahl der Discs: 5 (4x HD DVD + 1x DVD)




Film:

Die Complete Collector’s Edition enthält fünf Version des Films, den neuen Final Cut, die beiden Kinofassungen von 1982 (US und international), den Director’s Cutvon 1992 sowie den Workprint.

Einige Fans werden vom Final Cut eventuell enttäuscht sein, ist er doch keine Revolution. Vielmehr komplettiert Ridley Scott in der ersten Fassung des Films, über welche er die vollständige künstlerische Kontrolle ausübte, seine Vision der Geschichte. Am deutlichsten unterscheidet sich dabei noch der sehenswerte Workprint von allen anderen Fassungen.

In seiner Zeit revolutionierte Blade Runner das Sci-Fi-Genre heute ist der Film, obwohl seine Erzählung in allen Fassungen ihre Ecken und Kanten hat, auf Grund der universellen Fragen an Ethik, Moral und Menschlichkeit, denen sich der Film widmet, ein zeitloser Klassiker.

Urteil: sollte man gesehen haben




Bild:

Das Ergebnis der Restauration des Quellmaterials lässt sich sehen und zeigt wie viel Bildqualität man aus älteren Filmen mit dem entsprechenden Aufwand herausholen kann.

Befreit von beinahe jeder Unreinheit und Beschädigung, steht speziell der Final Cut trotz minimaler Schwächen bei der Bildschärfe hervorragenden aktuellen Produktionen in nichts nach. Das verbliebene dezente Filmkorn sorgt aber dafür, dass der Film niemals künstlich wirkt und seine authentische Wirkung nicht verliert. Kontrast und Farben sind ebenfalls überzeugend und auf der Höhe unserer Zeit. Wobei auch hier der Final Cut im Vergleich zu den Kinofassungen und dem Director’s Cut nochmal verbessert wurde und gehört zu den besten derzeit erhältlichen Filmen auf HD DVD (und Blu-ray*).

Allen Versionen ist ein Rauschen, welches sich in den Effects-Shots bzw. Aufnahmen der Miniaturen bemerkbar macht, zu eigen. Am deutlichsten tritt dieser Effekt im Workprint zu Tage, welcher generell von allen Fassungen am meisten unter verbliebenen Unreinheiten und Beschädigungen zu leiden hat. Hier tauchen auch gelegentlich Artefakte und leichte Solarisation-Effekte auf. Außerdem wirkt das Bild etwas kontrastärmer und im Vergleich zu den anderen Fassungen ausgewaschen.

Urteil: 7 von 8 Punkten




Ton:

In vielen Szenen, insbesondere denen in einer lebhaften Umgebung, wird ein lebendiger und räumlicher Eindruck erschaffen. Meist kommt der Ton jedoch vorzugsweise aus den vorderen Lautsprechern. Die hinteren Kanäle bleiben vor allem Umgebungsgeräuschen vorbehalten. Die Soundeffekte wirken leider genauso wie Stimmen der Schauspieler stellenweise etwas eingeschürt. Da hilft auch nicht der Lossless Dolby TrueHD-Track des Final Cuts, welcher aber eine sehr gute Dynamik und Differenziertheit besitzt und damit das beste Ergebnis von allen Versionen liefert, während der Dolby Digital Plus-Ton des Workprints das untere Ende der Qualitätsskala markiert.

Trotz der Schwächen ist die akustische Präsentation insbesondere angesichts des Alters des Films und der Schwierigkeiten bei der Rekonstruktion des Tons – siehe All Our Variant Futures Featurette – sehr beachtlich. In Sachen Soundtrack zeigt besonders der Final Cut seine Klasse.

Urteil: 6,5 von 8 Punkten




Extras:

Disc 1 – The Final Cut:

+ Introduction by Ridley Scott (00:37)
+ Audio-Commentarys
- by Director Ridley Scott
- by Executive Producer/Co-Screenwriter Hampton Fancher, Co-Screenwriter David Peoples, Producer Michael Deeley and Production Designer Katherine Haber
- by Visual Futurist Syd Mead, Production Designer Lawrence G. Paull, Art Director David L. Snyder and Special Photographic Effects Supervisors Douglas Trumbull, Richard Yuricich and David Dryer

Disc 2 – Dangerous Days:

+ Dangerous Days (Making-Of Dokumentation; 3 h 34 Min.)
+ Trailers
- I Am Legend
- Invasion
- Fracture
- Superman Doomsday

Disc 3 – Archival Versions:

+ Introductions by Ridley Scott
- 1982 U.S. Theatrical Cut (00:34)
- 1982 International Theatrical Cut (00:28)
- 1992 Director’s Cut (00:37)

Disc 4 – Enhancement Archive:

+ Inception:
- The Electric Dreamer: Author Philip K. Dick
- Sacrificial Sheep: The Novel vs. The Film
- Philip K. Dick: The Blade Runner Interviews
+ Fabrication:
- Signs Of The Times: Graphic Design
- Fashion Forward: Wardrobe And Styling
- Screen Tests: Rachel And Pris
- The Light That Burns: Remembering Jordan Cronenweth
- Deleted And Alternate Scenes
+ Longevity:
- 1982 Promotional Featruettes
- Trailers And TV Spots
- Promoting Dystopia: Rendering The Poster Art
- Deck-A-Rep: The True Nature Of Rick Deckard
- Nexus Generation: Fans & Filmmakers

Disc 5 – Workprint:
+ Introduction by Ridley Scott (0:47)
+ Audio-Commentary by Future Noir Author Paul M. Sammon
+ All Our Variant Futures (Making-Of The Final Cut; 28:31)

Die Extras der Complete-Edtion sind extrem umfangreich – das gesamte Bonusmaterial hat beinahe 9 Stunden Gesamtlaufzeit und dies ohne die Kommentare einzuberechnen – und es dürfte kaum etwas rund um Blade Runner geben, was in den zahlreichen Features keine Erwähnung findet. Neben den Featurettes zum eigentlichen Film ist auch das Making-Of des Final Cuts (All Our Variant Futures) sehr interessant.

* Warner nutzt für HD DVD und Blu-ray den selben Encode, daher sind HD DVD- und Blu-ray-Version qualitativ identisch.

Tags:

Keine Kommentare möglich.